Bücherwahnsinn – warum einkaufen teuer wird

Ach das kennt ihr sicher auch. Euch geht es nicht gut, ihr seid krank und das Sofa mag euch an solchen Tagen besonders. Heute ist so ein Tag bei mir. Die Ohren und der Hals Schmerzen, das Gesicht ist geschwollen und man fühlt sich wie ein Zombi. Trotzdem hatte ich aber Hunger.

Da die Gelüste auf Bratkartoffeln nur durch selbige befriedigt werden können, mussten wir also einkaufen gehen. Also in die Klamotten gesprungen, in meinem Fall eher gekrochen und los gings. Ab zum Laden mit dem großen  R. der so furchtbar teuer ist und ein großes Angebot hat. Vorbei gings am Obst ( warum stehen da auch Blumen) und an dem ganzen Veggi-Kram. Halt!! Nein, bei den Schreibwaren – eine Bücherramschkiste. Wie konnte dies passieren? Alles auch noch reduziert. Ok, da ich in Begleitung war, nur einen flüchtigen Blick darauf geworfen. Doch dann, die wundersamen Worte meines Begleiters: „Welches magst du mitnehmen?“ Ja ist denn Ostern und Weihnachten auf einmal? Der, der immer sagt ich habe genug Bücher, erlaubt mir eines in den Wagen zu legen? Na gut, er hat es so gewollt. 5 Min später landete Buch eins im Wagen. Dummerweise fand ich noch ein anderes Buch, was auf meiner Wunschliste stand und wer kann schon auf einem Bein gehen? Also schwupps in den Wagen hin.

Doch ich wäre nicht ich, würde ich nicht an die lieben Mädels aus meiner Thrillergruppe denken und ihnen die schönen Verführungen vorenthalten. Ich meine, sie haben schon einen SuB ( Stapel ungelesener Bücher) bis zum Mars, aber hey, es gibt noch fernere Sterne. Also rasch ein Foto gemacht mit dem Hinweis,ich besorge gern noch Bücher und dann den Einkauf mit 2 Büchern erstmal beendet. 

eine Versuchung - Wühltisch

eine Versuchung

An der Kasse wurde ich belächelt als ich fragte, ob ich ggf. das Buch umtauschen könne, denn bei 300 Büchern wisse ich leider nicht,ob ich genau diesen Band schon habe. 

Kaum am Parkplatz angekommen und das Auto beladen, machte es ping und mir schwante nichts Gutes..

Die Mädels waren erwacht und stürzten dich auf mein Foto. Also lieb den Begleiter angeschaut, im ein Geschenk versprochen und rein in den Laden. 

Es gab Bücher in Hülle und Fülle für 3,99 Euro je Buch.
Bücherwühltisch

Die Bestellungen gingen ein und so ging ein Stapel Bücher mit nach Hause. Die Kassiererin lächelte mich verdutzt an und kassierte uns ab.
Hier nun die tolle Ausbeute der verschiedensten Verlage wie Goldmann, Bastei Lübbe, Heyne, Ullstein, Knaur und Piper.

Bücherrausch

Natürlich wandern nicht alle Bücher weiter. Ein paar dürfen auch bei uns einziehen, sofern sie noch nicht vorhanden sind. 

Tja, so schnell kann es gehen und aus einem Kartoffeleinkauf wird eine Bücherparty, die das Budget sprengt.
Hattet ihr auch schon solche Einkaufserlebnisse und Bücher sind in eure Wagen gesprungen oder haben sich heimlich in eure Herzen gestohlen?

Allen noch ein schönes Restwochenende,
Eure Janine

Gedanken zum Sonntag

Diese Woche ist viel passiert aber nur wenig, was ich erzählen darf.

Begonnen hat es damit, dass ich nun einen Monat meinen neuen Arbeitsplatz habe und die besten Kolleginnen und Kollegen, die ich mir vorstellen kann. Da bekommt man aber auch sehr viel Bewegendes mit. Ich hatte eine super liebe Kollegin, die leider vom I.D. nach P. versetzt wurde. Ihr habe ich auch nach so kurzer Zeit schon blind vertraut und das war doch dann ein größeres Loch in der Magengegend, als sie unverhofft in eine andere Abteilung kam.

Am Freitag gab es dann einen großen  Umschlag. Sehnsüchtig, aber auch mit großer  Angst habe ich darauf gewartet: Prüfungsergebnisse. Im Mai waren ja die schriftlichen 4 Fächer dran, im Juni die mündliche Prüfung. Was soll ich sagen –  bestanden 😊. 

Lange habe ich gekämpft, Freunde mussten viel einstecken und waren doch immer an meiner Seite. Ich habe es allen Unkenrufen zum Trotz geschafft und bin jetzt Verwaltungsfachangestellte. Von 655 Prüflingen haben 595 dies im ersten Anlauf geschafft und die anderen 60 bekommen im Dezember noch eine Chance. Ihnen drücke ich allen die Daumen. Ich bin einfach nur erleichtert es doch geschafft zu haben.
Besonders danke ich  C. Ohne ihn wären auch die letzten Jahre nicht machbar gewesen. Aber auch Sabrina hat einen riesen Teil beigetragen. Immer wieder ermutigte sie mich nicht aufzugeben, zu kämpfen. Es hat sich gelohnt. Aber auch dank R., W., L. habe ich nicht aufgegeben. Manche Stunde schlugen wir lernend uns um die Ohren, führten Gespräche.

Besonderer Dank gilt aber B.J. die es schaffte, dank ihres Mobbings so einen Ehrgeiz in mir zu wecken, dass ich auch dann nicht aufgab, als ich am Boden lag und nicht mehr konnte; als 3 Wochen vor den Prüfungen aus privaten Gründen eine Welt zusammenbrach. Gerade ihr wollte ich den Sieg über mich und den Abbruch der Umschulung nicht gönnen  und so halfen mir meine Freunde wieder auf die Beine und zeigten mir, was echte Freunde sind.

Eigentlich saßen wir in der Umschulung alle in einem Boot, jeder hatte sein Päckchen zu tragen. Aber sie trat gern auf die, die unten waren. Nur bin ich doch nicht kampflos zu Boden gegangen. Tut mir leid, dass ich dir diesen Wunsch nicht erfülle. Ich wünsche dir trotzdem wirklich ehrlichen Herzens alles Gute für deine Zukunft.

Allen einen Herzlichen Dank und auch einen besonderen Dank an meine lieben Leserinnen und Leser hier. Durch eure Treue war es mir möglich, den Blog aufrecht zu erhalten. Eure lieben Kommentare und Privatnachrichten gaben Mut und Hoffnung. Somit gibt es mich weiter hier.
Ein dickes fettes Danke an alle die mich begleitet haben!

Eure Janine

Abendstimmung

[Rezension] – Hubi – oder aller Anfang ist unschuldig – Pupuze Berber

HubiAutor: Pupuze Berber

Erscheinungsjahr: 2016

Formate: e-Book

Kapitelvorschau: Youtube

 

InhaltHubert, von allen Hubi genannt ist 11 Jahre alt und wohnt in Odessa. Aus Trauer über den unerklärlichen Verlust seines Vaters und seiner Mutter, löst er sich in eine Wolke auf. Er vermisst seine Eltern sehr und so macht er sich auf die Suche nach ihnen. Auf seiner Reise hat er drei Wegbegleiter. Das Buch soll eine Suche darstellen, jeder sucht was ihm fehlt und dadurch soll er sich selbst verändern.

CharaktereGanz ehrlich fällt es mir persönlich sehr schwer, hierzu etwas zu sagen. Warum Hubi zur Wolke wird, wird innerhalb zweier Sätze abgehandelt. Ansonsten bleiben alle Charaktere sehr blass und unscheinbar. Der Aufbruch des Vaters ist noch halbwegs nachvollziehbar. Der Aufbruch der Mutter scheitert leider (dazu unten mehr).

Auch die drei Wegbegleiter sind vorhanden. Hier sollte die Autorin bitte noch etwas nacharbeiten, denn das wichtigste an einem Buch sind die Charaktere, neben einer spannenden Handlung.

 

CoverDas Cover sprach mich leider weder auf dem ersten, noch auf dem zweiten Blick an. Daher ist es auch gut, dass dies durch die Autorin noch überarbeitet wird. Es erinnert stark an einen Heimatroman in einem günstigen, wenn nicht sogar billigen, Groschenroman. Hier könnte eine viel bessere Darstellung gewählt werden. Zumal das Buch Kinder und Jugendliche ansprechen soll. Hier wäre eine Wolke mit Gesicht, ob weinend über dem Meer oder freudig strahlend, eine bessere Alternative gewesen.

 

cooltext1493129676Das Buch hat keinen flüssigen Lesefluss, geschuldet einfach der vielen Rechtschreibfehler. Hier hat das Korrektorat leider massiv daneben gelegen. Gerade durch die massiven Fehler (keine Seite war ohne), geht jegliche Spannung verloren. Teilweise ist der Satzbau so falsch, dass man nicht versteht, was gemeint ist. Gerade bei der Szene, bei der die Mutter „verschwindet“, muss man mehrfach lesen. Denn so wirklich versteht man nicht, was passiert.

Diese vielen Fehler sorgen aber leider  dafür, dass einem die Lust vergeht. Hier besteht ein dringender Nachbesserungsbedarf. Teilweise sind bis zu 10 Fehler auf einer Seite (!!!) vorhanden. Dies darf einfach nicht passieren. Mal einen Fehler zu überlesen, okay. Das passiert sogar großen Verlagen, aber so massive Fehler sind für mich persönlich ein absolutes „No Go“ in einem Buch. Ebenso fehlte die „Tiefe“ im Buch. Gerade bei so einem tollen Thema wie die Suche nach etwas und der eigenen Transformation, kann man auch für ein Kinderbuch Einiges erwarten.

Unter dem Aspekt, dass es ein Kinderbuch sein soll muss ich leider sagen, dass die Handlung gerade für Kinder nicht nachvollziehbar ist. Ich gab es einem 10 Jahre alten Jungen zu lesen. Bereits nach 5 Seiten hatte er keine Lust mehr und meinte, es sei weder spannend, noch toll geschrieben und die Fehler nervten sogar ihn.

Fazit

Man kann es gelesen haben, aber wenn nicht, hat man leider nicht viel verpasst. Es soll ein Buch für „Kinder ab 8 Jahren“ sein. Dafür gibt es auf keinen Fall eine Leseempfehlung, denn in dem Alter versteht man vieles einfach nicht, was gemeint sein soll, aber nicht transportiert werden konnte. Die vielen Fehler machen es auch einem Kind nicht gerade leicht, die Geschichte zu verstehen.

Insgesamt schlage ich vor, dass es ein neues Lektorat und Korrektorat bekommt, das Cover überarbeitet wird und dann erneut zur Rezension angeboten wird. Die Story ist ja nicht schlecht, leider nur momentan mangelhaft umgesetzt.

Ich gebe dem Buch daher keine Leseempfehlung und

1 Schmetterling von 5

1 Schmetterling von 5

[Rezension] Der Preis der Träume – Ulrike Ritter

Der Preis der TräumeAutor: Ulrike Ritter

Erscheinungsjahr: 2016

Formate: e-Book

Seiten: 232

Verlag: Amdora Verlag

ASIN: B01GQHKLG8

 
Inhalt Ronny ist ein großer Boxchampion in New York. Für seinen Traum hat er Debbie einfach verlassen und nicht mitbekommen, dass diese von ihm schwanger ist. Doch war es den Preis wirklich wert? Eine Niederlage ist die Kehrseite der Medaille. In der Zwischenzeit hat sich Debbie mit ihrem Sohn eingerichtet. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los…

CharaktereDebbie ist eine bodenständige junge Frau, die mitten im Leben steht. Sie versucht mit wenig Geld über die Runden zu kommen und hat deswegen auch 2 Jobs. Anfangs kam sie mit der Trennung von Ronny nicht wirklich klar, doch sie musste sich arrangieren. Mir war sie als Charakter sofort sympathisch. Gerade ihre teilweise unsicher Art im Umgang mit Männern wurde im Rahmen der Handlung immer verständlicher.

Ihr kleiner Sohn Dean ist ein Sonnenschein. Allerdings ist er ein wenig untypisch für einen Jungen, der keinen Vater hat. Er wirkt auch mich sehr brav, stellt keinen Unfug an und ist einfach nur der liebe Junge von nebenan. Dies ist mir ein wenig zu „glatt“.

Debbies Freundin Gina wird nicht so genau dargestellt im Buch. Mir blieb sie ein wenig unscheinbar, wenngleich sie doch eine wichtige Rolle in Debbies Leben gespielt hatte früher. Hier hätte ich mir gewünscht, dass dies weiter ausgearbeitet wird.

Ronny ist für mich nicht ganz griffig. Er hat viel aufgegeben für seinen Traum Boxer zu sein. Sein Problem, was dann zur Niederlage führte, wird nur kurz angerissen. Ich hätte es schöner gefunden, wenn noch ein wenig mehr herausgearbeitet worden wäre, wie es zu diesem Problem kam. Auch der Entzug wird mir zu kurz abgehandelt. Hier hätte es mir mehr zugesagt, wenn gerade die psychischen Auswirkungen tiefgründiger dargestellt werden.

Dann gibt es da noch Eric. Er ist der liebe Nachbar von Nebenan, der später eine wichtige Rolle im Buch einnimmt. Auch er bleibt mir leider doch ein wenig zu „glatt“ Da wäre ein Mann mit Ecken und Kanten besser gewesen.

 

CoverDas Cover hat mich erst auf dem zweiten Blick angesprochen, vorher kam der Klappentext. Es regt auf jeden Fall zum Nachdenken an, was der Mann mit dem Motorrad wohl mit der Story zu tun hat. Das Cover würde mir von der Schrift aber anders besser gefallen. Das Wort „Träume“ sitzt an einer ungünstigen Stelle. Ansonsten gefällt mir das Motorrad sehr gut 😉

 

cooltext1493129676Das Buch hat einen tollen flüssigen Lesefluss, der auch durch die kleinen Rechtschreibfehlerchen, die noch vorhanden sind, nicht eingeschränkt wird. Die Story ist recht „glatt“, ohne Ecken und Kanten. Besonders gut haben mir die Winterszenen am Anfang des Buches gefallen, die ich mir richtig schön bildlich vorstellen konnte. Die Charaktere haben mir gefallen, wenngleich auch Jonny mir nicht tief genug ging. Man kann bei dem Buch nebenbei gut entspannen und in eine andere Welt eintauchen. Trotzdem hat es einem am Ende auch etwas nachdenklich zurückgelassen. Wie würde es mir ergehen, wenn ich mein Leben von einem auf den anderen Tag völlig umkrempeln würde?

Fazit

Ein tolles Sommerbuch, dass auch zum Nachdenken anregt, schon alleine durch das Thema Entzug. Es ist kein klassischer Liebesroman, doch ein wenig Romantik kommt auch nicht zu kurz.

Ich gebe dem Buch daher eine Lesempfehlung und

4 Schmetterlinge von 5

4 Schmetterlinge von 5

[Rezension] Der Tod vergisst nie – Andreas Hultberg

Der Tod vergisst nie

Quelle: Divan Verlag

Autor: Andreas Hultberg

Erscheinungsjahr: 2016

Formate: e-Book

Seiten: 336

Verlag: Divan Verlag

Leseprobe: Divan

ISBN: 978-3-86327-034-6

 

InhaltDie Kommissare Lina Bredow und Christoph Zeller treffen an einem Tatort ein. Es handelt sich um einen kaltblütigen Dreifachmord. Kurz danach ereignet sich ein weiterer Mord – ein Doppelmord. Stehen diese Opfer in einer Verbindung zueinander? Warum erpresst der Minister den Kommissar Zeller und was hat dies mit dem Morden zu tun? Die Ermittlungen sind noch im Gange, da hat der Täter ein weiteres Opfer im Visier. Die Uhr tickt, werden die Kommissare den Mörder rechtzeitig stoppen können?

CharaktereDie Kommissare Lina Bredow und Christoph Zeller werden im Buch detailreich beschrieben und es gibt eine gewisse Entwicklung. Allerdings bleiben sie mir persönlich zu oberflächlich. Mir fehlte trotz der ausführlichen Beschreibung die Tiefe der Charaktere.

CoverDas Cover ist in verschiedenen Blautönen gehalten und es wird eine Hand abgebildet, die auf einem Holzboden liegt. Daneben sind Blutspritzer angedeutet. In Kombination mit dem Titel könnte man vermuten, dass jemand diese Person umgebracht hat und den Tod nie vergessen kann. Das Cover hat mich angesprochen und der Titel mich sehr neugierig gemacht. Es ist kein einzigartiges Cover, aber ein sehr gut gemachtes, was mir gefällt. Die Schriftart und Schriftfarben haben sich harmonisch in das Bild eingefügt

 

Andreas Hultberg ist ein Autor mit einem ausgcooltext1493129676eprägten Blick für Details. Jede Szene wird akribisch beschrieben.Dadurch hat man vor dem inneren Auge ein genaues Bild, wie Personen aussehen oder auch Orte gestaltet sind. Leider nimmt es mir als Leserin aber die Chance, mir selbst eine Szene auszumalen, meine Fantasie freien Lauf zu lassen. Dies finde ich für mich sehr schade. Ich selbst möchte gern in ein Buch eintauchen und mir selber noch Gedanken dazu machen können. Dies führte bei mir leider dazu, dass mir das Buch sehr langatmig vorkam, da vieles meiner Meinung nach zu genau beschrieben wurde.

Für mich ging auch viel an Spannung verloren und somit ist es ein recht durchwachsenes Buch. Dies fing schon bei der Personenbeschreibung am Anfang des Buches an, ging weiter über viele Szenenbeschreibungen. Vermutlich sollte es den Lesern ein genaueres Bild der handelnden Personen verschaffen. Mir sagte es leider nicht zu und führte dazu, dass ich das Buch einmal abgebrochen habe. Nach ein paar Wochen habe ich es erneut angefangen zu lesen, damit ich mir eine endgültige Meinung bilden konnte. Trotz der genauen Beschreibungen konnte ich mich nicht direkt mit den Charakteren und der Handlung anfreunden. Es werden viele schwierige Themen angesprochen. Dies finde ich sehr gut, denn kaum ein Autor traut sich daran, von Korruption und Erpressung in einem Buch zu schreiben.

Fazit

Wer den Schreibstil von Andreas Hultberg mag, oder auf genaue Szene- und Personenbeschreibungen steht, wird dieses Buch lieben. Ich stufe es als ein spezielleres Buch für Fans ein, zu denen ich jetzt leider nicht gehöre.

Ich gebe dem Buch daher eine Empfehlung für Fans dieses Autors oder einer detailreichen Beschreibung und daher

3 Schmetterlinge von 5

3 Schmetterlinge von 5

Weltenwanderer: Sarathoas ★ Tag 3 zur Tour ★Amizaras Chronik

Heute möchte ich euch wieder eine Blogtour zur Amizaras Chronik, genauer gesagt zum Band Sarathoas zeigen, die ich einfach fantastisch finde. Jeden Tag gibt es einen Tagesgewinn und wenn ihr gut seid, findet ihr auch noch die versteckten Buchstaben. Diese werden dann für den Hauptgewinn benötigt. Das sollte natürlich nicht allein der Anreiz sein, vorbei zu schauen. Es finden wunderschöne Vorstellungen statt, ein Blick hinter die Kulissen etc.

Schaut doch einfach mal bei Weltenwanderer vorbei und versucht euer Glück. Heute gibt es ein wunderschönes Lesezeichen (Es ist ein wirklich schönes, wenn ich das mal von einem Lesezeichen sage, müsst ihr einfach schauen gehen!)

Ich könnte euch ja die Frage eigentlich verraten, aber das wäre ja langweilig. Also schaut vorbei und ihr erfahrt auch wieder etwas mehr über mich, was das Lesen von Reihen betrifft.

Blogtour zu Sarathoas von Valerian Caitoque – Tag 3: Die Komplexität der Amizaras Chronik

Quelle: Weltenwanderer: Sarathoas Aktion ★ Tag 3 zur Tour ★

Gebrauchte Bücher – na und?

Heute habe ich einen interessanten Blogartikel zum Thema gebrauchte Bücher entdeckt, den ich euch einfach nicht vorenthalten möchte.

„Oder verurteilt ihr auch jeden Buchverleih mit Freunden? Kauft ihr niemals Bücher auf dem Flohmarkt? Was ist mit Buchnotizbüchern auf Reisen?“

Quelle: Warum ihr euch schämen solltet gebrauchte Bücher zu kaufen…? |

 

Natürlich gebe auch ich gern meinen Senf dazu.

Ich selbst kaufe Bücher auch bei Arvelle oder mal gebraucht auf ebay. Von rebuy oder medimops bin ich bisher meistens enttäuscht worden. Erst heute hatte ich es mit Brigitte Pons, einer Autorin davon, die ich sehr schätze. Ich habe von ihr das Buch zum Rezensieren bekommen und da es mir so gut gefällt und ich es überall lesen mag, habe ich mir das gleiche Buch noch als eBook gekauft. Also doch ein gute Situation.

Damit ihr auch wisst, von welchem Buch ich spreche, bekommt ihr hier ein Foto zu sehen. Es handelt sich um den dritten Band und ich freue mich schon auf den nächsten Band. Besonders schön finde ich es einfach, wenn man mit Autoren in Kontakt treten kann und sie keine „unnahbaren Wesen“ sind, sondern man einfach auch mal mit ihnen chatten kann und sie offen sind.

Nachtblau stirbt die Erinnerung

Quelle: http://brigittepons.de/aboutus

Wir hatten es dann auch davon, dass ich die Bücherreihe „House of Night“ als eBooks habe und den Fehler gemacht habe, mir diese als HC zu kaufen. Ich habe bisher 6 Bände gelesen und irgendwie langweilt es mich jetzt. Da habe ich dann „gestanden“, dass ich aus finanziellen Gründen diese HardCover bei ebay kaufe. Klar, sicher wäre es besser sie im Laden zu kaufen, aber 12×20 Euro kann ich mir einfach nicht leisten, dafür, dass sie bloß auf dem Sideboard stehen und ich die ebooks ja auch gekauft habe. Selbst sie als Autorin hat mich dafür nicht verurteilt, sondern es verständlich gefunden.

In Facebook bin ich in wahnsinnig vielen Büchergruppen unterwegs und wir tauschen auch Bücher, machen Wanderbücher oder wir wichteln auch. Mal sind es neue Bücher, mal gebrauchte aber durch Empfehlungen und Verlinkungen von Autoren hat es so mancher schon erreicht, dass er neue Leser gewonnen hat, die wiederum auch die Bücher neu gekauft haben.

Ich finde nichts schlimmes dabei, gebrauchte Bücher zu kaufen und angesichts meines geringen monatliche Budgets, werde ich das auch weiter tun.

Nun ist eure Meinung gefragt. Wie steht ihr dazu? Kauft ihr auch gebrauchte Bücher oder seid ihr strikt dagegen und es kommen euch nur neue Bücher ins Haus?

[Rezension] Witches Hexenzirkel – Pia Hepke

 

Cover Witches Pia Hepke

Quelle: Amdora Verlag

Autorin: Pia Hepke

Titel: Witches Hexenzirkel

Ersterscheinung: (20. April 2016)

Formate: e-Book, Taschenbuch

Verlag: Amdora Verlag
Trailer: Buchtrailer Amdora Verlag

ISBN: 978-3946342328

ASIN: B01E8KT7T2

 

 

Inhalt

 

Witches Hexenzirkel ist wie man unschwer vermuten mag ein Fantasyroman. Die Hexe Kira lebt nicht mehr bei ihren Eltern sondern in einem Internat für Hexen. Warum sie ins Internat ziehen musste, wird einem im Laufe der Handlung gut erklärt. Jede Hexe in dem Internat hat ein besonderes Element, welches sie gut beherrscht. Mit 21 Jahren darf sie sich dieses heraussuchen. Bis dahin soll jede Hexe alle Elemente erlernen. Kira tut sich damit jedoch sehr schwer. Doch Kira wäre nicht Kira, wenn bei ihr nicht alles etwas anders wäre. 5 Hexen werden auf sie aufmerksam und schon beginnt das Buch an Fahrt zu gewinnen. Was wollen die 5 Hexen von ihr und vor allem, was hat es mit dem Jugendelexier auf sich?

 

Charaktere

 

Kira ist eine junge Hexe, die schon früh ins Internat ziehen musste. Aufgrund ihrer Art und ihrer Lebensgeschichte ist sie dort eine Außenseiterin. Ihren Charakter fand ich sehr gut dargestellt im Buch. Sie versteckt so gut es geht ihre Gefühle vor allen anderen. Im weiteren Buchverlauf habe ich sie aber als naiv und gutgläubig erlebt, was mich dann ein wenig nervte. Ich konnte trotzdem mich gut in ihren Charakter hineinversetzen und habe mir manchmal aber auch an den Kopf gefasst, wie man das Unglück nicht ahnen kann.

Es gibt noch den Wegbegleiter von Kira. Diesen dürfen sich die Hexen schon in jungen Jahren „beschwören“ und jeder sucht sich seinen Begleiter selbst individuell aus. Er hält von ihr das Unheil mit ab, verstärkt Zaubersprüche und muss diese oft ausbaden. Ausbaden ist hier das richtige Wort, denn Kiras Hexerei was das Wasserelement betrifft geht oft schief und ihr Begleiter ist wasserscheu. Er ist witzig, charmant und stur. Ein kleines, fixes und schlaues Kerlchen. Mehr möchte ich zu ihm aber nicht verraten, denn er ist mein Lieblingscharakter.

Die 5 Hexen haben alle einen unterschiedlichen Charakter. Besonders die eine ist anders, als sie auf dem ersten Blick erscheint. Anfangs war sie mir sympathisch aber handlungsbedingt, änderte sich dies schnell. Sie werden nur grob umrissen in dem Buch.

 

CoverDas Cover gefällt mir sehr gut. Es ist in verschiedenen Violett- und Lilatönen gehalten und hat eine mystische Ausstrahlung. Als bekennende Coverkäuferin hat es mich sofort angesprochen und neugierig gemacht. Was der Klappentext nicht ganz schaffte, schaffte dafür das Cover 😉

 

cooltext1493129676Die Handlung war vom Anfang bis Ende spannend und ich habe es in einer Nacht durchgelesen. Somit kann man als klaren Pageturner sehen. Ein paar kleinere Fehler was die Rechtschreibung betrag, habe ich im Buch noch gefunden, die aber nicht sehr gestört haben. Hier kann bestimmt noch nachgebessert werden. Manchmal war ich von der Protagonistin etwas genervt, da sie sehr naiv gehandelt hat. Betrachtet man aber ihr Alter, könnte man es noch unter typischem jugendlichem Verhalten verbuchen. Die Sätze waren gut strukturiert und leicht verständlich.

Da ich House of Night bereits gelesen habe, kam mir bei Kira der Gedanke, dass die Story leichte (aber nur sehr leichte) Ähnlichkeiten aufweist. Von der Sprache her werden nicht nur Jugendliche angesprochen, sondern es ist auch eine Geschichte für Erwachsene, die gern Fantasy lesen. Alles im allen war es eine sehr schöne Geschichte für mich, die durchaus aber noch ein wenig länger hätte sein können. Dann wären die Charaktere, besonders Kira, noch etwas tiefer und ausführlicher dargestellt worden und auch das Ende kam mir etwas zu kurz. Dies ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

Fazit:

Alles in allem bin ich trotzdem begeistert von dem Buch und kann eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für Jugendliche wie Erwachsene aussprechen. Es ist ein absoluter Pageturner. Ich gebe dem Buch auch mit den kleinen Fehlerchen.

4,5 von 5 Schmetterlingen

4,5 von 5 Schmetterlingen

Verrücktes Interview – Autoren gesucht

Für ein nicht ganz alltägliches Autoreninterview suche ich noch eine Autorin oder einen Autor, der Spaß  daran hätte uns Humor besitzt.

Keine Angst, die Fragen werden nicht sein:

Warum haben Sie dies und jenes geschrieben?
In welcher Art und Weise identifizieren Sie sich mit dem Protagonisten?

sondern gehen eher in die Richtung:

Was wären Sie lieber? Ein Feenstaubpupsendes Einhorn oder ein Zuckerwatte essender Pandabär.

image

Fragen, die sonst keiner stellt, doch warum nicht mit Humor die Leserinnen und Leser überraschen? Wer mich kennt, der weiß: ich bin anders, aber liebenswert 😂

Gern könnt ihr auch euren Lieblingsautor markieren, von dem ihr gern mal etwas andere Antworten hättet.

Nun wünsche ich euch erstmal ein schönes Pfingstfest und freue mich, wenn ich doch ein paar Rückmeldungen erhalte. 

Bis bald,

Eure Janine

Gewinnerbekanntgabe Welttag des Buches 2016

Hallo meine Lieben,

kommen wir zur Auslosung der Gewinner des Welttag des Buches Gewinnspiels. Aufgrund meiner akuten Erkrankung kann ich die Auslosung leider erst jetzt vornehmen. Ich hoffe, ihr seid mir deswegen nicht böse? Es freut mich, dass es so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren. Damit hätte ich gar nicht gerechnet.

Für Sonea sprangen 4 in den Lostopf, für Toxic waren es 8 Personen. Die Rückkehr aus dem Reich der Toten hatte auch 3 Personen im Lostopf und für den Amazongutschein haben sich leider mangels Rückmeldung nur 8 Personen qualifizieren können. 

Ich habe auch kontrolliert, ob ihr mir wirklich folgt. Vielen Dank für die rege Teilnahme und den vielen Followern. Nun spanne ich Euch nicht weiter auf die Folter und werfe die Fruitmachine an und auf geht es

Sonea

 #WelttagdesBuches Gewinner

 

 

Herzlichen Glückwunsch an Christine B. Du wurdest auserwählt. Ich habe dich bereits via Facebook kontaktiert. 

Toxic

Gewinner #WelttagdesBuches

Herzlichen Glückwunsch an Monja F. Du wurdest hier auserwählt. Ich habe dich bereits via Facebook kontaktiert

 

Die Rückkehr aus dem Reich der Toten

 #WelttagdesBuches Gewinner

Herzlichen Glückwunsch an Kristina D. Dich schreibe ich via Mail an.  

Nun kommen wir zum Sonderpreis dem Gutschein. Diesen konntet ihr ja zusätzlich gewinnen, wenn ihr meinem Blog folgt. 

 

Gutschein

Gewinner Gutschein #WelttagdesBuches

Herzlichen Glückwunsch Cindy T. für den Gutschein. Ich habe dich auf Facebook bereits angeschrieben und sobald ich deine Mailadresse erhalten, geht er an dich raus.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnerinnen. Wenn ihr euch bis Freitag meldet, gehen Eure Bücher vor meinem Urlaub noch raus, ansonsten erst Ende Mai. 

Meldet sich jemand nicht binnen 7 Tagen zurück, wird der Gewinn neu ausgelost. 

Für alle anderen tut es mir leid, dass ihr nicht gewonnen habt. Allerdings wird es bald wieder ein Gewinnspiel bei mir geben, denn mein Bücherschrank quillt noch immer über und so habt ihr die Chance, immer wieder etwas zu gewinnen. Daher seid bitte nicht traurig.

Denn nicht nur am Welttag des Buches sollte man auf das Lesen aufmerksam machen, sondern auch immer mal wieder unter dem Jahr und wie kann man dies besser machen, als wenn Bücher aus meinem Schrank in eure Schränke wandern? 😉

Liebe Grüße

Eure Janine