Bittersüße Züchtigungen Ein erotischer Kurzroman aus zwei Perspektiven – H.J. Gérard

Inhalt

Die Kurzgeschichte spielt in einem Mädcheninternat mit sehr strengen Regeln. Alkohol und Männer sind strengstens Verboten. Bei Verstößen gegen die weiteren strengen Regeln bittet der Direktor freitags zum „Gespräch“. Über dieses Gespräch kursieren die wildesten Gerüchte. Nun erwischt es auch die „Neue“. Nachdem sie sich bei der Englischlehrerin ungehörig verhalten hat, das Zimmer nur halbherzig aufgeräumt hat, muss auch sie zum Gespräch antreten. Was sie erwartet, kann sie nur erahnen. Wird der Direktor sehr streng mit ihr sein?

 

Fazit

 

 

Diese Kurzgeschichte ist aus zwei Perspektiven geschrieben, was es für mich sehr interessant gestaltet hat. Die Geschichte beginnt mit der Sicht der Schülerin, in diese man sich sehr gut hineinversetzen kann. Danach folgt die Sicht des dominanten Direktors. Beide Sichtweisen sind aber völlig voneinander losgelöst, man hätte daraus also auch gut zwei Bücher machen können. Es ist eine erotische Geschichte, die aber keines falls wie ein billiger vulgärer Porno wirkt, sondern wie eine gut geschriebene kurzweilige Erotikgeschickte. Es geht auch nicht sofort zur Sache, sondern man kann ein klein wenig sich in die Charaktere hineinversetzen. Natürlich nur in einem gewissen Maße, denn dafür ist die Geschichte einfach zu kurz. Es knistert zwar auch schon gewaltig, aber man sollte schon auch hier zwischen den Zeilen lesen können um den psychologischen Aspekt mit zu erkennen. Der Schreibstil ist einfach und prägnant, auf lange Umschweife und Kettensätze wird verzichtet. Ebenso positiv finde ich, dass keine Rechtschreibfehler vorhanden sind und auch keine inhaltlichen oder Wortwiederholungen zu verzeichnen sind.

 

Von BDSM habe ich schon gehört und spätestens seit SoG ist es in aller Munde. Wer hier jedoch genau so eine Story erwartet, ist fehl am Platz, auch wenn mir das Ende nicht so ganz zugesagt hat, weil es mir „zu geschönt“ war. Für Liebhaber des harten BDSM ist diese Geschichte vielleicht nicht unbedingt zu empfehlen, für Neugierige aber auf jeden Fall. Einen klitzekleinen Minuspunkte sehe ich für mich nur in dem Ende, was ich aber nicht näher erläutern kann, ohne zu spoilern.

 

Ansonsten war es für mich eine kurzweilige, interessante Geschichte, die ich insgesamt mit

 

4 Schmetterlinge von 5

4 Schmetterlinge von 5


 

bewerten möchte und einer Kaufempfehlung.

 

Infos zum Buch


Autor: H.J. Gérard
Genre: Erotische Kurzgeschichte
Seitenanzahl: 76 Seiten
Format: eBook

Vielen Dank an den Autor, welcher mir diese Kurzgeschichte als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

einfach ein kleines Bildchen eingeben, schon geht es weiter *