Bücherwahnsinn – warum einkaufen teuer wird

Ach das kennt ihr sicher auch. Euch geht es nicht gut, ihr seid krank und das Sofa mag euch an solchen Tagen besonders. Heute ist so ein Tag bei mir. Die Ohren und der Hals Schmerzen, das Gesicht ist geschwollen und man fühlt sich wie ein Zombi. Trotzdem hatte ich aber Hunger.

Da die Gelüste auf Bratkartoffeln nur durch selbige befriedigt werden können, mussten wir also einkaufen gehen. Also in die Klamotten gesprungen, in meinem Fall eher gekrochen und los gings. Ab zum Laden mit dem großen  R. der so furchtbar teuer ist und ein großes Angebot hat. Vorbei gings am Obst ( warum stehen da auch Blumen) und an dem ganzen Veggi-Kram. Halt!! Nein, bei den Schreibwaren – eine Bücherramschkiste. Wie konnte dies passieren? Alles auch noch reduziert. Ok, da ich in Begleitung war, nur einen flüchtigen Blick darauf geworfen. Doch dann, die wundersamen Worte meines Begleiters: „Welches magst du mitnehmen?“ Ja ist denn Ostern und Weihnachten auf einmal? Der, der immer sagt ich habe genug Bücher, erlaubt mir eines in den Wagen zu legen? Na gut, er hat es so gewollt. 5 Min später landete Buch eins im Wagen. Dummerweise fand ich noch ein anderes Buch, was auf meiner Wunschliste stand und wer kann schon auf einem Bein gehen? Also schwupps in den Wagen hin.

Doch ich wäre nicht ich, würde ich nicht an die lieben Mädels aus meiner Thrillergruppe denken und ihnen die schönen Verführungen vorenthalten. Ich meine, sie haben schon einen SuB ( Stapel ungelesener Bücher) bis zum Mars, aber hey, es gibt noch fernere Sterne. Also rasch ein Foto gemacht mit dem Hinweis,ich besorge gern noch Bücher und dann den Einkauf mit 2 Büchern erstmal beendet. 

eine Versuchung - Wühltisch

eine Versuchung

An der Kasse wurde ich belächelt als ich fragte, ob ich ggf. das Buch umtauschen könne, denn bei 300 Büchern wisse ich leider nicht,ob ich genau diesen Band schon habe. 

Kaum am Parkplatz angekommen und das Auto beladen, machte es ping und mir schwante nichts Gutes..

Die Mädels waren erwacht und stürzten dich auf mein Foto. Also lieb den Begleiter angeschaut, im ein Geschenk versprochen und rein in den Laden. 

Es gab Bücher in Hülle und Fülle für 3,99 Euro je Buch.
Bücherwühltisch

Die Bestellungen gingen ein und so ging ein Stapel Bücher mit nach Hause. Die Kassiererin lächelte mich verdutzt an und kassierte uns ab.
Hier nun die tolle Ausbeute der verschiedensten Verlage wie Goldmann, Bastei Lübbe, Heyne, Ullstein, Knaur und Piper.

Bücherrausch

Natürlich wandern nicht alle Bücher weiter. Ein paar dürfen auch bei uns einziehen, sofern sie noch nicht vorhanden sind. 

Tja, so schnell kann es gehen und aus einem Kartoffeleinkauf wird eine Bücherparty, die das Budget sprengt.
Hattet ihr auch schon solche Einkaufserlebnisse und Bücher sind in eure Wagen gesprungen oder haben sich heimlich in eure Herzen gestohlen?

Allen noch ein schönes Restwochenende,
Eure Janine

11 Gedanken zu „Bücherwahnsinn – warum einkaufen teuer wird

  1. hallo janine
    mich hat in den letzten wochen die bücherkiste im kaufland immer angesprochen aber ich konnte mich erfolgreich wehren da nicht alle bänder der reihe drin waren. ich hab doch tatsächlich linda lael miller drin gefunden. naja aber da nur 2 bände von dreien drinne waren mußten sie da bleiben.
    lg silja
    ps. ich hab es sogar geschaft gestern im thalia ohne buch raus zu gehen bin ganz stolz auf mich. (aber ich hab 5 bücher und zwei schuber auf meine imaginäre wunschliste für september gesetzt.

    View Comment
  2. Hallo Janine,
    irgendwie sieht der Inhalt deiner/dieser Buchkiste so ganz anders aus als die Reste die immer bei uns rum stehen. Wochenlang, es werden kaum weniger.
    Vielleicht ist das aber auch gut so, wenn ich günstige Bücher sehe, dann bekomme ich immer irgendwie einen unstillbaren Sammeltrieb. In diesen wenigen Momenten kann ich dann mal nachvollziehen, warum so viele Frauen dem Postboten kreischend in die Arme fallen wenn er ihre Super-Schuh-Sonderangebote liefert.

    Viele herzliche Grüße,
    Rena

    View Comment
    • Hallo Rena,

      ja das waren echt Luxuswühltische. War am WE nochmal bei einem Rewe, da hätte ich 50 Bücher kaufen können. Da war die Auswahl noch riesiger.

      Wie viele Bücher hast du denn ungefähr?

      LG Janine

      View Comment
  3. Huhu Janine, ich muss sagen, da habe ich mich meist gut unter Kontrolle. Allerdings habe ich neulich zum ersten Mal bei Arvelle geshoppt und da sind auch ganz schnell viel mehr Bücher in den Warenkorb gewandert, als ich eigentlich geplant hatte 🙂
    Ist ja echt lieb, dass du an deine Thiller-Gruppe gedacht hast. Den Blick der Kassiererin hätte ich ja gerne mal gesehen 😀 Und Joyland hätte ich mir definitiv auch geschnappt.

    Liebe Grüße
    Friedelchen

    View Comment
    • Hi,

      ja die Mädels sind mir ans Herz gewachsen. Arvelle ist aber auch ein böser Laden, wobei ich lange nicht mehr auf der Seite war, um genau zu sein, seit der Umstellung nicht mehr. Es gab früher immer so tolle Pakete. Gleich mal schauen, ob es die noch gib.

      LG Janine

      View Comment
  4. Hallo liebe Janine,

    ich und Bücher kaufen? Niemals…naja…manchmal, so ab und zu, eines, oder zwei…oder…Ja, ich gebe es zu. Bücher ziehen mich magisch an und ja ich krame neuerdings auch im Supermarkt in der Bücherkiste. Da kann ich mich meist zurückhalten, so ein Buchladen ist da schon ein anderes Kaliber.

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    View Comment
    • Hallo Karin,

      Bücherläden sind ganz gemein, deswegen meide ich sie derzeit auch. Nächstes Jahr möchte ich umziehen und 20 Bücherkisten reichen. Aber vielleicht gibt es ja bald auch eine Tauschbörse auf meine Blog. Die Gefahr lauert dann überall 😉

      LG Janine

      View Comment
    • Hallo Lena,
      ja das sind schon tolle Büchertische. Momentan ist er sogar noch besser bestückt. Da fällt es mir schwer, nicht zu sündigen. Aber mein Bücherregal biegt sich schon durch, dass ist schwierig.

      Liebe Grüße und eine schönen Sonntag

      Janine

      View Comment
  5. Das Problem kennen sowohl ich als auch meine Mutter sehr gut. Wir haben deshalb mittlerweile ausgemacht, uns immer gegenseitig von den Bücherkisten wegzuziehen und mein Vater hat auch schon ein Mängelexemplar-Verbot ausgesprochen, wenn er dabei ist. Das hilft, aber ganz vermeiden lässt es sich natürlich trotzdem nicht immer. Aber wenn wir mal ganz ehrlich sind: Das möchten wir doch auch gar nicht 😀

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

einfach ein kleines Bildchen eingeben, schon geht es weiter *