Tag-Archiv | After Passion

After passion – Anna Todd


Autorin: Anna Todd

Seitenanzahl: 704 Seiten

Erscheinungsjahr: 2015

Format: Taschenbuch,

Verlag: Heyne,

ISBN-10:3453491165

 

Inhalt After passion ist Band 1 von bisher 4 erschienen Bändern. Geplant sind 6 Bücher.

Hauptprotagonisten sind Tessa Young und Hardin Scott. Diese beiden treffen an Tessas ersten Tag Washington Central University aufeinander. Sie ist klug, attraktiv und ein typisches „Good Girl“. Ein Buch mit einem Good Girl ist langweilig ohne einem Bad Boy und somit wisst ihr, wer diesen Part einnimmt 😉 Manche würden ihn als gutaussehend und sexy beschreiben, aber auch unberechenbar und unverschämt. Also alles, was Tessa fasziniert, sie sich aber niemals für ihr Leben wünschen würde. Er zieht sie an wie ein Magnet, was sie verändert. Doch was genau zwischen den beiden läuft, dürft ihr einfach selber lesen.

Fazit

Da es ja oft beworben wurde mit: „Wer Shades of Grey liebt, wird After Passion mögen“, hatte ich wohl zu hohe Hoffnungen, die für mich persönlich einfach enttäuscht wurden. Ich bin kein riesen SoG-Fan, aber gehasst habe ich es auch nicht. Aus diesem Grund freute ich mich auf das Buch und war gespannt, was mich erwarten würde. Ursprünglich sollten eigentlich die erwachsenen Leser angesprochen werden. Zu Gute halte kann ich dem Buch, dass es sich rasch und einfach lesen lässt. Der Satzbau ist auch nicht zu schwer, im Gegenteil, sehr „schnodderig“ und Jugendsprachlich und auf keinen Fall anspruchsvoll. Die Wortwahl war stark beschränkt, Tiefgang und abwechslungsreich war es leider überhaupt nicht. Das Thema hatte mich anfangs gereizt, aber bereits nach 100 Seiten haben mich die beiden unreifen Charaktere genervt. Ihre ganze Art war voller „Teeniegehabe“ und so voller Klischees von Good Girl und Bad Boy. Wenn man es Zusammenfassen muss, dann könnte man schreiben: Streit und Sex prägten dieses Buch, gepaart mit unglaublichen, der Wirklichkeit fremden Szenen. Nicht einmal die Charaktere konnten mich in diesem Buch reizen. Sie waren so oberflächlich ausgearbeitet und das Verhalten wiederholte sich auch ständig. Ich tat etwas, was ich normal bei keinem Buch mache, ich legte es weg. Nach 2 Monaten versuchte ich es erneut, vergeblich und so ist es kein Wunder, dass ich das Buch letztendlich nach 200 Seiten abgebrochen habe, nachdem ich dreimal mich zwang weiterzulesen.

Dies Buch empfehle ich Lesern zwischen 14 und 18 Jahren, aber keinem erwachsenen Publikum was Anspruch an Handlung, Charakter und sprachliche Gewandtheit legt. Ich war wohl mit fast 30 leider schon zu alt für dieses Buch. Warum es so viele 5-Sterne-Rezensionen gibt ist mir klar: Es spricht eine breite Masse an, bevorzugt Jugendliche. Leider gehöre ich gar nicht zu denen, die diesem Buch 5 Sterne geben, sondern es bekommt von mir genau 

1 Schmetterling von 5

1 Schmetterling von 5


und das auch nur, weil ich das Cover ansprechend fand.