Tag-Archiv | Brigitte Pons

Gebrauchte Bücher – na und?

Heute habe ich einen interessanten Blogartikel zum Thema gebrauchte Bücher entdeckt, den ich euch einfach nicht vorenthalten möchte.

„Oder verurteilt ihr auch jeden Buchverleih mit Freunden? Kauft ihr niemals Bücher auf dem Flohmarkt? Was ist mit Buchnotizbüchern auf Reisen?“

Quelle: Warum ihr euch schämen solltet gebrauchte Bücher zu kaufen…? |

 

Natürlich gebe auch ich gern meinen Senf dazu.

Ich selbst kaufe Bücher auch bei Arvelle oder mal gebraucht auf ebay. Von rebuy oder medimops bin ich bisher meistens enttäuscht worden. Erst heute hatte ich es mit Brigitte Pons, einer Autorin davon, die ich sehr schätze. Ich habe von ihr das Buch zum Rezensieren bekommen und da es mir so gut gefällt und ich es überall lesen mag, habe ich mir das gleiche Buch noch als eBook gekauft. Also doch ein gute Situation.

Damit ihr auch wisst, von welchem Buch ich spreche, bekommt ihr hier ein Foto zu sehen. Es handelt sich um den dritten Band und ich freue mich schon auf den nächsten Band. Besonders schön finde ich es einfach, wenn man mit Autoren in Kontakt treten kann und sie keine „unnahbaren Wesen“ sind, sondern man einfach auch mal mit ihnen chatten kann und sie offen sind.

Nachtblau stirbt die Erinnerung

Quelle: http://brigittepons.de/aboutus

Wir hatten es dann auch davon, dass ich die Bücherreihe „House of Night“ als eBooks habe und den Fehler gemacht habe, mir diese als HC zu kaufen. Ich habe bisher 6 Bände gelesen und irgendwie langweilt es mich jetzt. Da habe ich dann „gestanden“, dass ich aus finanziellen Gründen diese HardCover bei ebay kaufe. Klar, sicher wäre es besser sie im Laden zu kaufen, aber 12×20 Euro kann ich mir einfach nicht leisten, dafür, dass sie bloß auf dem Sideboard stehen und ich die ebooks ja auch gekauft habe. Selbst sie als Autorin hat mich dafür nicht verurteilt, sondern es verständlich gefunden.

In Facebook bin ich in wahnsinnig vielen Büchergruppen unterwegs und wir tauschen auch Bücher, machen Wanderbücher oder wir wichteln auch. Mal sind es neue Bücher, mal gebrauchte aber durch Empfehlungen und Verlinkungen von Autoren hat es so mancher schon erreicht, dass er neue Leser gewonnen hat, die wiederum auch die Bücher neu gekauft haben.

Ich finde nichts schlimmes dabei, gebrauchte Bücher zu kaufen und angesichts meines geringen monatliche Budgets, werde ich das auch weiter tun.

Nun ist eure Meinung gefragt. Wie steht ihr dazu? Kauft ihr auch gebrauchte Bücher oder seid ihr strikt dagegen und es kommen euch nur neue Bücher ins Haus?