Tag-Archiv | Dämonen

[Rezension] Youtasia – Die Quelle der Macht – Nicola Strekow

Bildquelle Youtasia: Von der Autorin übersandt

 

Titel: Youtasia – Die Quelle der Macht

Autorin: Nicola Strekow

Ersterscheinung: 13.04.2017

Formate: e-Book, Taschenbuch

Verlag: epubli

Seiten: 376

ISBN: 9783742702180

Rezensionsexemplar eBook

 

Inhalt

 

Die Bewohner von Youtasia sind die vermeintlich letzten Menschen auf Erden, abgesehen von den Grankern, Menschen die von Hunger, Durst und Mutationen gezeichnet sind und in der Wildnis leben. Sie alle stehen an der Schwelle zwischen Gut und Böse. 

charaktere

 

Bei den Charakteren waren sich die Autoren wohl leider über deren Aussehen nicht einig, denn hier gibt es widersprüchliche Angaben im Buch. Einerseits scheinen es widerliche Wesen zu sein, die ein wenig später plötzlich blond sind. Ich würde es passend umschreiben mit: „Widerlicher Gnom, angelehnt an Herr der Ringe, trifft verunstaltetes Wesen bekannter Castingshows für Models.

cover

 

Man muss das Buch gelesen haben, um das Cover zu verstehen. Wenn man es nur so betrachtet, ist das Cover recht „nichtssagend“. Man sieht das blonde Mädchen mit dem ausgetreckten Arm und ein paar Kristallen im Vordergrund.

schreibstil

 

Hinter Nicola Strekow stecken 3 Autoren. Dies merkt man auch immer wieder im Buch, da die Schreibstile doch nicht identisch sind.

Der Handlungsstrang ist anfangs recht langatmig, was die Freude am Lesen trübt. Spannung und Action stellen sich erst später ein und plötzlich ist das Buch zu Ende.

Der Schreibstil ist sehr detailliert und ausführlich, teilweise auch zu viel des Guten. Besonders bei den Folterszenen, wäre eine andere Ausführung anzuraten. Diese Detailtreue wirkt auf mich, als soll das Buch damit in die Länge gezogen werden. Dem Leser bleibt hier keine Möglichkeit, die eigene Phantasie einzusetzen. Ich habe mehrere Anläufe für das Buch gebraucht, da es zwischendrin sehr stark an Spannung verloren hat.

Das Buch spielt nach dem 3. Weltkrieg in der Endzeit. Hierbei werden aber viele Anglizismen gebraucht, die vom Sprachgebrauch nicht dazu passen. Es wurde zu viel von der Moderne von Heute in das Buch gebracht.

Die Geschichte springt in der Zeit hin und her, was verwirrend ist.

 

fazit

 

 

Was mir an dem Buch besonders gefallen hat ist, dass sich die Menschheit wieder dem Alten zugewandt hat, der Magie, der Spiritualität. Viele Fragen bleiben allerdings unbeantwortet, was ich sehr schade finde. Hier wäre es schöner gewesen, man hätte die Folterszenen gekürzt und dafür die aufgeworfenen Fragen beantwortet.

Das überlassene Rezensionsexemplar hat leider einige Fehler aufgewiesen, Kapitel kamen doppelt vor und es waren nur 285 Seiten, nicht wie bei epubli angegeben 376 Seiten.

Insgesamt bin ich enttäuscht von dem Buch und kann ihm leider keine Leseempfehlung geben und daher auch nur

2,5von5Monde

Das Buch weißt sehr viel unausgeschöpftes Potential auf, was ich sehr schade finde.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt meine ehrliche Meinung wieder und wurde seitens der Autoren nicht beeinflusst.