Technischer Fortschritt – Fluch oder Segen – Die Katinka Chronik

Willkommen zu einer neuen Blogtour “ Die Katinka Chronik“ – Schicksal. Am 05.10. gab es ja schon einen kleinen Einblick zur Namensgebung bei Charleen und gestern konntet ihr etwas über Katinka bei Nadine erfahren. Heute möchte ich über den technischen Fortschritt erzählen. Dies ist auch ein zentrales Thema im Buch.

Die zahlreichen Armbanduhren die es heutzutage gibt, erfassen neben Schrittzähler, Herzfrequenz, Kalorien, Etagen bis hin zum Blutdruck sehr viel. Einfach alle Daten, was wir tagsüber machen, werden erfasst. Ich will mich nicht ausnehmen. Auch ich habe so einen Tracker, der viel über mich weiß. An manchen Tagen ängstigt mich dies aber doch sehr. Werde ich nicht dadurch zum „Sklaven“ meiner eigenen Armbanduhr? Welche Vorteile habe ich dadurch, dass ich jederzeit meine Herzfrequenz weiß?

Für meinen Arzt ist diese Art der Überwachung natürlich super. Er sieht gleich ob ich genug gelaufen bin und ob ich mich gesund ernährt habe. Denn bei einem Termin kann ich die Daten schwarz auf weiß mitbringen. Was hat man nur früher gemacht, als es diesen Fortschritt noch nicht gab? Habt ihr auch so einen Tracker und wie steht ihr diesen Dingern gegenüber?

Meine Tracker bzw. Armbanduhr ist ja aber noch nichts im Vergleich zur Zeinda 4.0. Diese Uhr benutzt die Uhrzeit lediglich noch als Bildschirmschoner und ist schon fast ein Allroundtalent. Man kann mit ihr Nachrichten verschicken und empfangen, die neuesten Informationen erfragen (ähnlich dem Internet) und sollte es einem einmal schlecht gehen, ruft sie selbstständig einen Arzt. Und das sind nur einige ihrer zahlreichen Funktionen.

Genauso die Gentechnik. Ich finde es schon beängstigend, was damit heute alles möglich ist. Angefangen vom Klonen von Schafen, zu genmanipuliertem Mais bis hin zur Auswahl des Geschlechtes des Kindes, welches eine Frau gebären soll bei einer künstlichen Befruchtung. Theoretisch kann man sich da die Haarfarbe auch heraussuchen.

Für Paare mit genetischen negativen Dispositionen ist es sicher wichtig das Geschlecht zu erfahren um ggf. von vorn herein Krankheiten ausschließen zu können. Aber pfuschen wir da nicht in die Göttliche Fügung oder in Darwins natürliche Auslese zu sehr rein? Nehmen wir da nicht eine Auslese vor, die uns nicht zusteht? Wer sagt uns denn auch mit Sicherheit, dass das so gezeugte Kind nicht doch krank ist?

Wo sich mir einfach auch große Fragen aufwerfen: Wer garantiert denn, dass sich gewisse Menschen mit Einfluss und Geld nicht den „perfekten“ Menschen „heranzüchten „. Auch unsere Charaktereigenschaften sind nicht nur durch Erfahrung, sondern auch durch unsere Gene geprägt. Was, wenn einfach politisch vorgeschrieben werden würde, dass es nur noch blonde Mädchen gäbe, die müssen Gene für Schlankheit und Häuslichkeit mitbringen und passend dazu werden die Gene für den Jungen dadurch bestimmt, dass die Eltern Akademiker sind. Da dies nicht reicht, müssen diese Kinder in einem bestimmten Alter zu einem „Erziehungscamp“ um so zu werden, wie sie genetisch vorbestimmt sind. Für mich eine grausame, aber nicht mehr ausgeschlossene Vorstellung.

Wem das schon gruselt, der muss wirklich dieses Buch gelesen haben. Denn da entscheidet schon der Aufdruck des Namens auf dem Körperteil, welchen „Beruf“ man einmal bekommt. Katinka trägt ihren Namen unterhalb des Bauchnabels und wurde somit zu einer „Geliebten„. Doch nicht im klassischen Sinne, wie man dies heute so sieht, als Affäre zwischen Tür und Angel. Sie ist eher die Beraterin einflussreicher Politiker. Hat man den Namen auf dem Rücken, ist man eher für körperliche Tätigkeiten geeignet.

Damit wären wir aber auch schon bei eurer Gewinnspielfrage angekommen. Das Gewinnspiel läuft bis 09.10.2016 23:59 Uhr und die Teilnahmebedingungen findet ihr hier. Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas:

Einen persönlichen Besuch von Katinka bei euch konnten wir leider nicht einrichten, allerdings hat eine glückliche Fügung ergeben, dass uns zufällig 3 handgeschriebene Briefe von ihr in die Hände gefallen sind.
Diese kostbaren Unikate haben wir für euch aufbewahrt und möchten sie nun an euch verlosen. Erfahrt ganz exklusiv ein paar Geheimnisse, welche der restlichen Welt verborgen bleiben.

 

Gewinn Katinka

So ungefähr könnte euer Gewinn dann aussehen, natürlich ohne die schöne Deko

Zusätzlich zu den Briefen erhält
Platz 1 ein eBook im Wunschformat
Platz 2 und 3 ein Lesezeichen

Wie steht ihr zu dem ganzen Fortschritt, der die letzten Jahre Einzug gehalten hat. Könnt ihr euch vorstellen, dass Menschen gezielt herangzüchtet werden?

Ich freue mich über eure Kommentare.

Doch dies war nicht alles. Schaut unbedingt auch bei den anderen beiden Blogerinnen vorbei, die noch tolle Themen für euch haben:

Michéle betrachtet am 08.10. die Familien als Vermehrungsmodell auf Zeit und am 09.10. dürft ihr wieder ein erfrischend anderes Interview bei Sabrina lesen.

Viel Spaß bei der weiteren Tour wünscht Euch Janine.

9 Gedanken zu „Technischer Fortschritt – Fluch oder Segen – Die Katinka Chronik

  1. Hallo,
    Ich selbst bin Teeni mit 16 jahren aber sehe die ganze Technik sehr kritisch. Mein erstes Handy hatte ich mit 14 bekommen immer noch zu früh eigentlich. Ich weiß noch wie ich mit aufgeschürften knien nach hause kam und wo ich sehr lange draußen war. Diese Zeiten waren sehr viel besser auch wenn ich mein Handy nicht mehr missen möchte sollte vieles wieder wie früher werden. Wenn ich dran denke das es bald Roboter hier geben soll, klar hat viele Vorteile aber irgendwie verängstigt es ei n auch, was haben wir dann noch auf der Erde verloren?
    Lg, Maike Rieck

    View Comment
  2. Ich bin kein Freund von diesem Fortschritt. Lieber alles schön natürlich lassen, Kinder kriegen auch nur auf dem von der Natur bestimmten Weg und viel weniger Computer und Roboter. Nicht, dass die Fortschritte dadurch nicht wirklich angenehm sind, aber der Mensch ist wohl die einzige Rasse, die es wirklich noch eines Tages schafft sich selbst abzuschaffen, wenn das so weitergeht. Darum lieber weg mit einigem also mehr davon.

    View Comment
  3. Hallo,
    ich habe selber medizinische Berufe erlernt, finde aber einige Entwicklungen sehr bedenklich. So halte ich nichts davon Menschen zu klonen, könnte mir aber vorstellen, das die Stammzellenforschung noch einige positive Überraschungen für uns bereithält. Ich finde es großartig, das die Medizin bei vielen Krankheiten so große Fortschritte macht, allerdings finde ich es schrecklich, das die Pharmaindustrie soviel Mitspracherecht hat. Ich denke, der Fortschritt was Behandlungsmethoden und Medikamente angeht ist schon weiter, als öffentlich zugegeben wird. Denn gesunde Menschen bringen kein Geld.
    Eine gezielte Heranzüchtung wie in Schöne neue Welt oder Die Insel darf es nicht geben. Das ist moralisch nicht vertretbar!
    Viele Grüße
    Monja

    View Comment
  4. Hallo
    Danke für Deinen Beitrag!
    Ich stehe diesen ganzen technischen & wissenschaftlichen Fortschritten sehr sehr kritisch gegenüber…..
    Über gewisse Fortschritte können wir uns sehr glücklich schätzen, vor allem beziehe ich dieses auf den Medizinischen Fortschritt…..
    Leider gibt es ganz bestimmt sehr sehr viele böse bzw. groessenwahnsinnige Menschen die Ihre grausamen Versuche in aller Heimlichkeit ausleben/austesten…. ein wirklich sehr beaengstigender Gedanke…..
    Ich bin der Meinung dass sich der Mensch in bestimmte natürliche Kreisläufe bzw. natürliche Entwicklungen nicht einmischen sollte & einfach der Natur den Lauf der Dinge überlassen. ……

    Viele liebe Grüsse Mimi

    View Comment
  5. Huhu 🙂
    Also manchmal frage ich mich wirklich, wie es die Leute früher nur geschafft haben, zurecht zu kommen? Wir sind so auf die Technik etc. fixiert, dass wir von so vielem, was um uns herum passiert enorm abgelenkt sind.. das beängstigt mich. Ich selber bin auch von der Generation Smartphone und auch immer wieder schockiert, wie süchtig das blöde Teil macht.. abends beim Fernsehen.. immer ein Blick aufs Handy.. auf der Arbeit.. immer wieder mal nen Blick aufs Handy..

    Im Hinblick auf die Forschung/Medizin wiederum bin ich sehr froh, was schon alles herausgefunden wurde.. wie man gewisse Krankheiten heilen kann.. Oder allein schon Operationen am Gehirn vorzunehmen.. der Wahnsinn.
    Gleichzeitig finde ich es nicht in Ordnung, dass man so in die Natur eingreift.. Tiere klonen, Babys nahezu züchten, damit es die todkranke Schwester/Bruder heilen kann.

    Also im Großen und Ganzen hat alles seine Vor- und Nachteile.. man muss nur gewissenhaft damit umgehen.

    Liebe Grüße,
    Sarina

    View Comment
  6. Computers sind dazu da Probleme zu lösen die wir ohne sie gar nicht hätten. Dieser Spruch passt zwar nicht ganz, aber es ist schon ein Funken Wahrheit darin. Es kommt immer darauf an wie man damit umgeht. Es gibt Vorteile und Nachteile. Man sollte abwägen, was aber nicht immer einfach ist.

    View Comment
    • Ja da gebe ich dir auf jeden Fall recht. Ich bin auch wirklich im inneren Krieg mit mir. Ohne Computer gäbe es auch keinen Blog, aber ich würde mehr lesen und wäre in der Natur.

      LG Janine

      View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

einfach ein kleines Bildchen eingeben, schon geht es weiter *